Wo sind Deine Ziele? - NLP Institut für Wirkkommunikation

Ziele

Wenn Du auf das Bild schaust, wo würdest Du Deine Ziele verorten? Sind sie eher unten im Dorf angesiedelt, dort, wo sich die Mehrheit der Menschen beheimatet fühlt, in der Komfortzone? Sind sie überschaubar, den Umständen entsprechend und möglichst sicher zu erreichen sind?

Oder sind Deine Ziele in den bewaldeten Hügeln zu finden? Sind Sie gut versteckt, damit niemand weiß, was Du erreichen willst, denn Du kannst ja nie wissen, was andere von Deinen Plänen halten würden?

Oder sind Deine Ziele wie die Burg auf dem Berg? Gut sichtbar, ein Wegweiser für Dich und andere, von ganz eigener Größe und Anziehungskraft?

Wo sind Deine Ziele: Welche Wertigkeit haben sie für Dich, welche Größe traust Du Dir zu und welche Ausrichtung Deinem und dem Leben anderer Menschen?

 

NLP lässt Deine Ziele genau so groß werden, wie Du es für Dich willst

Quelle: NLP-Institut für WirkKommunikation

Was bedeutet Dir Stabilität? - NLP Institut für Wirkkommunikation

Stabilität

Gibt es das überhaupt noch? Stabilität im Leben? Ist das nicht ein längst überholter Aspekt aus den 50er und 60er Jahren, in denen Menschen einen Beruf erlernt und diesen dann bis zur Rente ausgeübt haben? In denen zwei Menschen ein einziges Mal heirateten und dann  zusammenblieben, ob das nun für sie schön war, oder nicht? In denen es im Urlaub immer an die Nordsee oder in der Berge ging und zwar immer an den gleichen Ort? Waren das nicht die Zeiten, in denen einmal entschieden und dann beibehalten wurde, ganz einfach: Weil es eben nun mal so war?

Oder hat diese Betrachtungsweise von Stabilität zu sehr die Bedeutung von Gleichförmigkeit, Starre und absoluter Festlegung? Kann Stabilität auch etwas sein, was beständig ist und trotzdem wandelbar? Oder ist das ein Widerspruch in sich?

Was ist zu viel und was ist zu wenig?

Im NLP gehen wir davon aus, dass grundsätzlich das flexibelste Element innerhalb eines Systems im Vorteil ist: Wer also eine Auswahl hat, ist besser dran, als jemand, der nur eine einzige Möglichkeit sieht.
Doch sprechen (zu) viele Optionen nicht unbedingt für Stabilität! Im Gegenteil, sie können auch zu Überforderung oder Unentschlossenheit führen. Wer beispielsweise für seine Wut nur ein Ventil hat, etwa Gewalt gegen Menschen, der hat den Vorteil, nicht abwägen zu müssen. Allerdings bringt diese eine Handlungsoption zahlreiche andere Widrigkeiten mit sich, sowohl im moralischen, im sozialen als auch im juristischen Sinne. Wer mehrere Verhaltensmöglichkeiten kennt, kann sich überlegen, wie er reagieren möchte, muss aber auch eine Entscheidung treffen. Beides wirkt sich auf das jeweilige Umfeld aus und wird sehr wohl wahrgenommen.
Ist damit möglicherweise jemand, der immer genau gleich reagiert, für seine Umgebung "stabiler" als jemand, der abwägt und unterschiedliche Reaktionen zeigt? Hat Stabilität auch etwas mit Berechenbarkeit zu tun?

Berechnung oder Beständigkeit?

Unter den Synonymen für Stabilität finde ich folgende Begriffe: Beständigkeit, Ausdauer, Dauerhaftigkeit.  NLP basiert auf Linguistik. Worte haben demnach eine große Bedeutung und werden auch in ihrer Tiefe analysiert. Mir fällt dabei besonders der Unterschied zwischen Berechenbarkeit und Beständigkeit auf:
Mit Berechenbarkeit kann ich mir mathematisch genau ausrechnen, wie jemand in einer Situation reagieren wird. Ich weiß, mache ich die Person wütend, geschieht diese eine Reaktion - im oberen Beispiel: Sie schlägt zu. Es gibt immer nur diese eine Option, sowohl im Guten, als auch im Schlechten. Damit einhergehend gibt es auch keine Veränderung, keine Wachstumsoption.
Beständigkeit hingegen hat aus meiner Sicht etwas mit dem Stand, also dem inneren und äußeren Standing zu tun. Ich brauche und ich kann nicht genau ausrechnen, was exakt geschehen wird, weil ich mich auf den grundsätzlichen "Bestand" der Person verlassen kann: die Werte, die Haltung, die Ausrichtung. Innerhalb dieses Bestandes an Verhaltensoptionen gibt es eine Auswahl, doch die ist - wie bei den Synonymen aufgeführt - von Dauerhaftigkeit geprägt: Sie ist wandelbar, veränderbar und zugleich stabil. Sie kann wachsen, aber sie ist nicht plötzlich vollkommen anders, macht keine abrupte Kehrtwende, sondern sie ist im Rahmen des "Bestands" verlässlich und stabil.

Was bedeutet Stabilität ganz konkret für mich?

Das ist es auch, was für mich Stabilität ausmacht, wie ich sie erleben möchte und selbst ins Leben stelle: Eine beständige Werte- und Handlungspalette zu haben, aus der ich selbst schöpfen und auf die sich andere verlassen können. Die ich ausformen, beleben und gestalten kann, die wächst und wandelbar ist und gleichsam meine inneren Überzeugungen dauerhaft transportiert und bestätigt.

Wie ist das bei Dir? Wenn Du an Stabilität in Deinem Leben denkst, was bedeutet sie für Dich? Ist sie für Dich durch gleichbleibende Muster, die nach einem bestimmten Schema in Deinem Leben verlaufen, gekennzeichnet? Ist für Dich eine Sache, Situation oder ein Mensch stabil, wenn Du mindestens zu 99,5 % weißt, was Dich erwartet, jetzt und in Zukunft? Oder ist Stabilität gar kein Thema für Dich, weil Dein Bereich die möglichst häufige und kreative Flexibilität ist? Oder ist auch für Dich Stabilität ein Thema, das mehrere Facetten hat - feste und dauerhafte genauso wie weiche und veränderbare?

Ich freue mich auf eine Meinung von Dir und auf Deine Sicht auf die Stabilität in Deinem Leben.

 

NLP macht Dich und Deine Werte sichtbar

 

 

Quelle: NLP-Institut für WirkKommunikation

Selbst-Bestimmung als Weg - NLP Institut für Wirkkommunikation

selbst

Wie sieht es aus, Dein Leben? Bist Du damit zufrieden? Oder gibt es einiges, was gerade nicht so richtig rund läuft? Schau selbst ganz ehrlich auf die verschiedenen Situationen und Menschen, die Dich umgeben und mit denen Du lebst. Prüfe für Dich, ob sich Dein gut anfühlt und alles so aussieht, wie Du es Dir für Dich wünschst:
Wie läuft es an Deinem Arbeitsplatz? Was bekommst Du von Deinen Kolleg*innen und Vorgesetzten zu hören? Eher Kritik, Gejammer und Unzufriedenheit, oder Lob, Motivation und Unterstützung?
Wie sieht es in Deiner Partnerschaft aus? Streitet Ihr Euch häufig, ohne eine gute Lösung zu finden oder könnt Ihr Konflikte gemeinsam lösen und daran wachsen? Lebt jeder vor sich hin, oder habt ihr gemeinsame Pläne? Spielst Du eine bestimmte Rolle, oder bist Du noch ganz Du selbst?

Wie fühlst Du Dich mit Dir und Deinem inneren Selbst? Lebst Du eher mittelprächtig vor Dich hin und hoffst, dass sich irgendetwas ereignet, was Abwechslung und Verbesserung bringt oder hast Du Ziele und nimmst Dir Zeit für Deine persönliche Entwicklung und die Dinge, die Dir wirklich Spaß machen und Dich voranbringen? Lebst Du mehr im Außen, betäubst Dich und lenkst Dich ab oder hast Du einen guten Kontakt zu Deiner inneren Stimme und Deinem Selbstgefühl?

Je nachdem, wie Du Dein Leben für Dich selbst ausrichtest und gestaltest, so entwickeln sich auch die Ergebnisse, die Du bekommst.

Solange Du anderen Menschen die Schuld dafür gibst, wie die Dinge in Deinem Leben aussehen und wie Du Dich fühlst, solange gibst Du ihnen auch die Macht - über Deine Situation, Deine Gefühle und Deine innere und äußere Ausrichtung! Es mag einfach sein, andere verantwortlich zu machen, für das, was in Deinem Leben geschieht, aber es macht Dich auch unfrei und kann zu Passivität und stumpfen, automatisierten re-agieren führen.

Erst wenn Du selbstbestimmt Verantwortung übernimmst, Dir klar machst, dass Deine Gedanken, Strategien und Handlungen Dich dahin geführt haben, wo Du jetzt bist, kannst Du auch frei und selbstbewusst mit den Situationen umgehen, dann kannst Du aktiv sein, im Vorhinein agieren und Deine nächsten Schritte bewusst angehen.

Es gibt kein Vakuum in einem Menschen: Das bedeutet, wenn Du keine Ziele hast, setzen sie andere für Dich. Wenn Du keinen Weg für Dich planst, nehmen Dich andere Menschen mit auf ihren. Wenn Du nicht weißt, welche Ergebnisse Du willst, arbeitest Du für das, was andere für sich selbst erreichen wollen. Das kann bequem sein, ist aber ganz sicher nicht selbstbestimmt!
Kläre für Dich persönlich, wer in Deinem Leben die Richtung vorgeben soll - Du selbst oder andere?

NLP gibt Dir viele hilfreiche und schnell wirksame Methoden zur Selbstgestaltung Deines Lebens an die Hand.

 

Lies dazu auch: https://www.wirkkommunikation.de/innerer-freiheit-folgt-die-freiheit-im-aussen/

Was ist NLP und wie kannst Du Dein Leben damit gestalten: https://www.nlp-ausbildung-holzfuss.de

Quelle: NLP-Institut für WirkKommunikation

Deine Perspektive macht Dein Gefühl - NLP Institut für Wirkkommunikation

Perspektive

 

 

 

 

 

 

 

 

Worauf Du Deine Aufmerksamkeit richtest, dahin fließt Deine Energie. So, wie Du Situationen und Menschen wahrnimmst und beurteilst, so sprichst und handelst Du auch. Und entsprechend Deiner Perspektive fallen auch Deine Emotionen und Deine Ergebnisse aus. Wenn Du mit dem Fokus, den Du einnimmst, nicht so durchs Leben gehst, dass es sich gut für Dich anfühlt, kann es helfen, Deine Bewertungen zu ändern. Denn Deine Urteile finden lediglich in Deinem Kopf statt, was bedeutet, dass Du mit einem veränderten Denken zu neuen Sichtweisen und damit zu besseren Gefühlen und Ergebnissen gelangen kannst. Probiere es aus und fange an, Deine Perspektive neu und hilfreich auszurichten.

NLP eröffnet Dir neue Sichtweisen

Quelle: NLP-Institut für WirkKommunikation

Innerer Freiheit folgt die Freiheit im Außen - NLP Institut für Wirkkommunikation

Freiheit

Warte nicht darauf, dass etwas im Außen passiert, sondern richte Dein Leben so aus, wie Du es für richtig hältst.
Wenn Du Freiheit in Deinem Leben genießen willst, gilt es zuerst Freiheit im Denken und Fühlen zu erlangen. Solange Du darüber nachdenkst, was andere wohl von Dir halten, bist Du in Abhängigkeit von der Meinung anderer. Das Gleiche gilt, wenn Du Deine Gefühle vom Verhalten anderer steuern lässt. Erst wenn das, was andere sagen oder tun, für sich stehen kann, ohne, dass Du gleich darauf reagierst, kannst Du auch im Außen ein Leben in Freiheit führen. Du brauchst sie dann nicht bewilligt zu bekommen, sondern erschaffst sie aus Dir selbst heraus.

NLP zeigt Dir den Weg zu einem selbstbestimmten Leben

Quelle: NLP-Institut für WirkKommunikation

Wann fühlst Du dich frei? - NLP Institut für Wirkkommunikation

frei

 

 

 

 

 

 

Läuft das Leben gerade einfach so an Dir vorbei? Fühlt sich Dein Leben manchmal oder sogar häufiger eng und begrenzend an? Wie gehst Du ganz konkret damit um? Was tust Du dafür, um frei leben zu können?
Es gibt zahllose Entscheidungen, die Dir Freiheit schenken können:
Den ungeliebten Job aufgeben und das tun, was Du wirklich machen willst. Die Beziehung aufwerten und die Partnerschaft so zu führen, dass sie für beide Seiten erfüllend ist, etwa in der für Dich genau richtigen Balance aus Nähe und Distanz. Den Freundeskreis so gestalten, dass "Energiefresser" Dir nicht mehr in die Quere kommen können, sondern Menschen Dein Leben begleiten, die Dich unterstützen und weiterbringen wollen.
Wähle frei, was davon für Dich wichtig ist. Der erste Schritt dahin ist: Zu wissen, was Du wirklich willst. Dafür gibt es im NLP zahlreiche Methoden, die dafür sorgen, dass Du Dich selbst erst einmal so kennenlernst, wie Du es in Deiner Tiefe und Deinem innersten Sein auch bist - unabhängig von Erwartungen und Anforderungen anderer.
Und wenn Du weißt, was Du willst, geht es weiter: Setze es um! Was gilt es konkret zu tun, um frei und selbstbestimmt leben zu können? Welche Hebel kannst Du nutzen, um Veränderungen in Deinem Umfeld, Deiner Partnerschaft oder Deiner Arbeit zu erreichen? Mach Dir einen Plan, arbeite Deine Strategie aus und setze Dir ein konkretes Ziel. Auch hier kannst Du die Techniken des NLP nutzen, um Dein Konzept auszuarbeiten: Werde frei von alten und hinderlichen Glaubenssätzen, fremden Werten oder wohlmeinenden Ratschlägen.
Erst, wenn Du für Dich selbst kennengerlernt und Dein wahres Ich gefunden hast, erfasst Du wohin Dein Weg Dich führen soll und kannst Du Dich aktiv und zielorientiert in Deinem Sinne frei entfalten.

NLP gibt Dir die Methoden, die Du für Deine freie Entwicklung brauchst.

Quelle: NLP-Institut für WirkKommunikation

Welche Erfahrungen hast Du damit gedacht, einmal völlig neu zu denken? - NLP Institut für Wirkkommunikation

Denke neu

Welche Ergebnisse hast Du durch Dein Denken mit ganz anderen Handlungsweisen erzielt?

Uns hat es sowohl für unsere Seminare als auch für den Umbau der NLP Institutsscheune schon oft geholfen, die bekannten Pfade einmal zu verlassen und eine Situation so zu betrachten, als hätten wir das noch nie getan. Neu, frisch und unbedarft denken, häufig unter dem Motto: Was geht noch, ist ganz anders und viel besser?

Wann und in welcher Situation hast Du das schon erleben dürfen?

 

NLP eröffnet Dir neue Sichtweisen

Quelle: NLP-Institut für WirkKommunikation

Unser Instituts Igel ist aktiv - NLP Institut für Wirkkommunikation

Igel

Wir sind ja ohnehin schon sehr gerne in unserem schönen NLP Institutsgarten, um dort zu arbeiten, mit den Teilnehmer*innen zu üben oder zu pausieren, oder um ihn ganz einfach mit allen Sinnen zu genießen. Seitdem wir unseren kleinen Insituts-Igel entdeckt haben, freuen wir uns noch mehr über die viele Natur im Garten. Mittlerweile ist er nicht mehr nur nachts aktiv, sondern lässt sich auch immer häufiger tagsüber blicken! Es ist für uns ein schönes und erfüllendes Erlebnis, Tieren zu begegnen und sie zu beobachten, ganz so, wie sie sind.

NLP macht mehr möglich, als Du zunächst annimmst

Quelle: NLP-Institut für WirkKommunikation

- NLP Institut für Wirkkommunikation

Energie

Verharrst Du im Problem und setzt den Fokus auf das, was nicht funktioniert? Oder bist Du dabei Lösungen zu finden, damit es weitergehen kann? Es ist Deine Entscheidung, in welche Richtung Deine Energie fließt, ob rückwärtsgewandt zur Problementstehung oder vorwärts zur Lösungsfindung.

NLP stärkt Deine Selbstverantwortung

Quelle: NLP-Institut für WirkKommunikation

Unsere Partner: